Die Erdbach oder auch Gasseschlucht genannt ist ein Naturparadies der ganz besonderen Art, durch ihre umgefallen und vermoosten Bäume steil ansteigende Felswände - sieht sie aus als werde hier über Jahrtausende die Zeit stehengeblieben. Da es sich hier um ein Naturdenkmahl handelt dürfen hier weder Erdbewegungen noch Wald- Holzarbeiten verrichtet werden. Hänge oder auch Felsformationen die mit Schlingpflanzen, Efeu  und Flechten bewachsen sind geben eben dieser einen weiteren Eintrug einer uralten Landschaft - was auch so ist. Die naturbelassenen Wege die im Anstieg mit naturbelassenen Steinen eine Treppe ergeben eröffnen dem  Betrachter hier ist die Welt noch in Ordnung. Für den Besucher / Wanderer der mit offenen Augen und wachen Ohren diese Schlucht durchwandert, wird sich auch die Tierwelt eröffnen. Mit etwas Glück kann man eine Eidechse oder auch ein Igel oder Maus auf der Jagd nach den Insekten beobachten. Der rote Milan welcher in die dieser Schlucht seine Jungen heranzieht, schwebt am Himmel über dieser Schlucht Und rundet das Bild einer heilen Natur wieder. Die hohe Luftfeuche die der Schlucht ihren Uhrwald ähnlichen erdigen Geruch und das Aussehen verleihen, hängt damit zusammen das der Erdbachunterirdisch durch oder aber am Rand der Schlucht fließt, und die Feuchtigkeit durch den Boden empor steigt. Das ganze Abendteuer Erdbachschluch sollte dann seinen Höhepunkt in dem Besuch der Höhle Herbstlabyrinth und dem Besuch der Steinzeitkammern ( Eintritt Frei) einen tollen Tag
ergeben.