Der Robinson Club in Notes ist ein Paradies für Menschen die gerne einmal Abschalten wollen, zwischen Palmen, Bananenstauden Mandarin und Zitronen und auch Orangenbäumen Ist es wunderschön im Grünen dieses kleinen Urwaldes in einer Liege Mate einer liege oder auch nur spazieren zu gehen. Nein es ist kein riesengroße Bereich wie man sich einen Urwald vorstellt Sondern ein Bereich von ca. Ich würde sagen 600 bis 800 Quadratmeter, trotz allem dem wer einmal dort gewesen ist, den wird es immer wieder dorthin ziehen. Außerdem ist es wunderschön zu sehen das ganz in der Nähe schon die Schiffe anlegen und auch ein Yachtclub und Yachthafen ansässig ist. In der Bucht von Notes legt eine kleine selbst gestaltete Insel, eine regelrechtes Robinson Crusoe Paradies.
Audio mit HTML5
Korfu  ist mit 585km² die zweitgrößte der Ionischen Inseln und die siebt größte Griechenlands. Sie liegt südöstlich des italienischen „Stiefelabsatzes“ und nähert sich  getrennt durch die Straße von Korfu, im Norden bis auf zwei Kilometer der albanischen Küste. Wegen ihrer Vegetation, bedingt durch ein für mediterrane Verhältnisse ausgeglichenes Klima mit mediterranen, submediterranen und zentraleuropäischen Elementen, wird Kerkyra auch „die grüne Insel“ genannt. Sie zählt zu den wohlhabendsten Regionen Griechenlands. Korfu bildet zusammen mit den Diapontischen Inseln und einigen kleineren Eilanden die Gemeinde Kerkyra. Diese Gemeinde und die Gemeinde Paxi bilden zusammen den Regionalbezirk Kerkyra, der bis zur Umsetzung des Kallikratis-Programms den Status einer Präfektur innehatte.Hauptort ist die gleichnamige Stadt Korfu`s bzw. Kerkyra. Die Inselbewohner werden Korfioten genannt.
Die Stadt Sidari liegt im nord-westlichen Teil der Insel. Sidari stellt ein interessantes Ziel für Touristen dank des Kanals der Liebe dar. Es handelt sich um ein großes Gebiet, das sich am Meer entwickelt hat; das Dorf besteht aus sehr verschiedenen Stränden. Am Anfang gab es zwei kleine Dörfer, die durch den Strand miteinander verbunden waren; diesem Strand entlang finden Sie das einzige gebliebene Dorf, das von den zwei Orten gebaut wurde. Es gefällt vor allem den Engländern, weil Sie sich abends gut amüsieren können. Dias Dorf bietet jede Art von Dienstleistungen für Touristen, wie z. B. Unterkünfte, Geschäfte, Verkehrsmitteln und organisierten Ausflüge.Der Strand Sidari Sidari stellt ein großes und gut entwickeltes Touristendorf dar und hat verschiedene Strände und Buchten. Die Hauptsträndesind drei, unter denen es den Kanal der Liebe gibt. Der andere Strand besteht aus einer langen Sandzunge, die dem Dorf entlang führt, und der andere aus einer kleinen Bucht vor Felsen. Der letzte Strand bietet eine sehr besondere und ruhige Atmosphäre. Der Kanal der Liebe ist ein sehr besonderer Strand und ist in unserem  top 10 geschrieben. Um diesen Strand zu erreichen, sollten Sie nach Peroulades fahren und rechts werden Sie kleine Zeigen des Kanals finden.
Das Achilleion wurde auf dem Grundstück des bekannten Korfioten Petros Brailas-Armenis (eines Freundes Sisis) nach seinem Tod errichtet. Benannt wurde es nach Achilleus, den Sisi wegen seiner Kraft bewunderte. Anfangs setzte sich Sisi mit Theophil Hansen in Verbindung, um den Palast zu entwerfen. Nach ersten Zeichnungen Hansens entschied sie sich aus unbekannten Gründen für Raffaele Carito (und Antonio Landi) aus Neapel. Carito stellte die Entwürfe bis 1889 fertig.[1]Bis zu ihrer Ermordung im September 1898 besuchte Sisi das Achilleion immer wieder. Ihre beiden Kinder Gisela und Marie-Valerie waren nur einmal dort; ihr Gatte Kaiser Franz Joseph hat es nie besucht. Sisi ließ sich einen Teil der Lebensmittel von Hoflieferanten aus Wien mit dem österreichischen Lloyd bringen, bei den Weinen bevorzugte sie hingegen stets griechische. Das Mobiliar des Achilleion wurde zum Teil später zurück nach Österreich geschafft, um dort „korfiotische Zimmer“ einzurichten, ebenso Tafelgeschirr, Bestecke und Gemälde. Diese Gegenstände wurden von den Erben später großenteils verkauft.Kaiser Wilhelm II., der schon immer Interesse an diesem Objekt bekundet hatte und 1905 die griechische Königsfamilie auf Mon Repos (deren Sommerresidenz auf Korfu) besuchte, kaufte es schließlich im Jahr 1907 von den Erben. Der Kaiser ließ 1908 über den deutschen Botschafter in Athen den dort ansässigen deutschstämmigen Architekten Ernst Ziller beauftragen, Pläne und Kostenaufstellungen zur Reparatur und Renovierung des bestehenden Palastes zu erstellen sowie Pläne für einen neuen 40- Zimmer-Palast auf dem Gelände, das neben dem Schloss in einer Talmulde gelegene Kavalierhaus,[zu entwerfen. An den Baumaßnahmen soll nach anderer Quelle aber auch der ursprüngliche Architekt des Schlosses, Raffaele Carito, beteiligt gewesen sein.
auf Korfu Korfu-Stadt